Bundestag bestätigt Existenz von Antipersonenwaffen

Bis heute wird in den meisten Publikationen über Mikrowellenwaffen behauptet, diese könnten lediglich gegen Fahrzeuge eingesetzt werden. Dass Mikrowellenwaffen auch als Antipersonenwaffen benutzt werden können, wird nur im Zusammenhang mit dem Active Denial System, kurz ADS, erwähnt. Dabei handelt es sich um ein Fahrzeug mit einer aufgesetzten Mikrowellenkanone, die durch ausgestrahlte Mikrowellen Hitzeeffekte und Schmerzen bei Menschen auslösen kann. Wenn man also von Mikrowellenwaffen gegen Menschen spricht, geht es fast immer um diese Waffe. Ein Problem beim ADS ist, dass die Waffe ziemlich groß ist, und auch Unmengen von Energie verbraucht. Die Waffe soll v.a. dazu eingesetzt werden, aufgebrauchte Menschenmassen zu vertreiben (Riot Control).

Wie in einer Drucksache des Bundestages von 1995 ersichtlich wird, können Mikrowellen auch dann als Waffe gegen Menschen benutzt werden, wenn "sogar relativ leistungsschwache elektromagnetische Felder, die noch keine bemerkbare Aufheizwirkung haben" eingesetzt werden.

 

Aus Bundestag Drucksache13/6449 vom 09.12.96:

Obwohl es gegenwärtig keine sicheren Hinweise darauf gibt, daß Mikrowellenwaffen gegen Kombattanten bzw. Zivilisten 11 ) eingesetzt werden sollen, stellen diese Waffen aufgrund thermischer Effekte auch für Soldaten eine Gefahr dar. Im Gehirn kann schon eine sehr geringe Mikrowellenenergie innerhalb von Sekunden schwerste Folgen haben, die bei geeigneter Bündelung auch über längere Entfernung hinweg bewirkt werden können. Auch gewöhnliche Mikrowellenradars können mit ihrer Sendeleistung Menschen auf kurze Entfernungen schädigen. Sogar relativ leistungsschwache elektromagnetische Felder, die noch keine bemerkbare Aufheizwirkung haben, können pathogene Effekte auf Zellen haben, die denen von chemisch toxischen Substanzen ähneln. Tierversuche haben gezeigt, daß elektromagnetische Wellen mit noch geringeren Energiedichten, die jedoch ähnlich den normalen Gehirnwellen moduliert sind, zu Verhaltensveränderungen führen. Abhängig von der Frequenzmodulation können sie Schlaf, aber auch Angst und Aggression auslösen. (IANUS 1995, S. 77)

Bundestag Drucksache Mikrowellenwaffen

e-waffen.de/images/pdf/1306449.pdf

Mit diesem Passus bestätigt der Deutsche Bundestag nicht nur die Möglichkeit von Antipersonenwaffen mit Hilfe von Mikrowellen, sondern auch die Existenz des so genannten nIcht-thermischen Effekts von Mikrowellen, den z.B. die Mobilfunkindustrie bis heute abstreitet.

Covert Harassment Conference

Copyright © 2017 e-waffen.de. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.